Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Alles über eure Reiseberichte mit Wohnkabinen
Benutzeravatar
Jens Heidrich
Beiträge: 1131
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 15:34
Postcode: 58285
Country: Germany
Vorname: Jens
welche Wohnkabine: Four-Wheel Wildcat
Basisfahrzeug: Nissan & Isuzu
Wohnort: Gevelsberg
Kontaktdaten:

Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von Jens Heidrich » Mo 31. Okt 2016, 08:28

Liebes Forum,

diesen tollen Reisebericht hat uns unser Kunde Sven geschickt, er hat eine Testreise mit der Camp-Crown Mono 6 nach Süd-Frankreich und Spanien unternommen. Gerade das Thema Aerodynamik ist Ihm geläufig, da er letztes Jahr mit einer Nordstar Camp 6 S schon auf Korsika war.

Hier ein paar Bilder seiner Reise:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=li5mmpZ ... e=youtu.be[/youtube]

Hier sein Reisebericht:

Unterwegs mit der Camp-Crown Mono 6

Am 08.10.2017 sattelten wir, die von außen sehr elegant und imposant aussehende Mono 6 aus dem Hause Camp-Crown auf.
Nachdem wir die Kabine über die vier gut positionierten Haltepunkte fest verzurrt hatten, bekam ich eine Einweisung in die komfortable Homesteuerung (Anzeige über den Status des Batterieladestands der Kabine und des Autos, Solarpanel, Füllstand des Wasser.- und Abwassertanks und der Temperaturanzeige für den Innenraum, zudem Schaltung der Wasserpumpe und des Lichtes)) der Kabine durch Herrn Henrichs. Dann machte ich mich auf den Weg nach Haus, um die Kabine mit allem Nötigen zu beladen.
Beim Einräumen von Geschirr, Besteck, Gewürzen und Kleidung waren meine Frau und ich sehr angenehm vom Stauraum überrascht. Leicht optimiert durch ein paar Einlegeböden fanden unsere Utensilien und die unseres Sohnes alle ihren Platz.
Vor allem begeisterte uns die Größe des Kühlschranks, welcher auch über ein Gefrierfach verfügt. In diesem konnten wir reichlich Getränke, Grillgut und Weiteres unterbringen.

Am 09.10.2017 ging es um 4 Uhr in der Früh los. Es erwarteten uns 1.112km bis nach Marseillan in Südfrankreich.
12 Stunden und 15 Minuten (inklusive zwei Pausen) später, stiegen wir bei Sonnenschein und 20 Grad aus dem Auto aus. Beim Rückblick auf die Fahrt sind uns der geringe Spritverbrauch und die wenigen Windgeräuche aufgefallen. Diese Beobachtungen schreiben wir der aerodynamischen Form der Mono 6 zu.
Beim Absatteln der Kabine fiel uns auf, dass sich die Kabine zu zweit gut absatteln und über das Stützsystem gut absenken ließ.
In der ersten Nacht hatten wir eine Außentemperatur von 8/9 Grad Celsius. Die Kälte konnte uns in der Kabine jedoch nichts anhaben. Sollte man jedoch bei geringeren Temperaturen einmal frieren, gibt es die Möglichkeit die Kabine mit einer Gasheizung zu beheizen. Wir haben die Heizung jedoch auf der ganzen Fahrt nicht gebraucht.

Am Morgen des 10.10.2017 bekamen wir die Frische aus der Nacht beim Frühstück im Freien doch noch zu spüren. Tagsüber verbrachten wir unsere Freizeit bei rund 20 Grad am Strand und im Meer.

Am dritten Tag unseres Aufenthalts in Südfrankreich bekamen wir die Nachricht, dass sich das Wetter verschlechtern sollte.
Spontan entschieden wir uns, uns mit der Mono 6 auf den Weg nach Spanien zu machen. Innerhalb von 20 Minuten war die Kabine aufgesattelt und weitere 60 Minuten später eingeräumt.

Nach 400km Fahrstrecke und einem durchfahrenen Starkregen kamen in Spanien auf einem riesigen, sehr schönen und super gestalteten und gepflegten Campingplatz in Salou an.

Hier sattelten wir die Kabine nicht ab, da der Ort und viele Einkaufsmöglichkeitem fußläufig zu erreichen waren. Wir stellten unsere Tische und Stühle auf, spannten das Sonnen/Regensegel aus und verbrachten den Rest unseres Urlaubs an diesem netten Ort.

Am 18.10.2017 machten wir uns auf den Rückweg nach Gevelsberg. Geplant war ein nächtlicher Zwischenstopp in Frankreich bei Lyon. Diesen ließen wir jedoch aus, da das Wetter recht kalt war und entschieden uns, die Strecke von 1.522km an einem Stück zu fahren. Dies ließ sich durch die gute Windschnittigkeit der Mono 6 gut verwirklichen. Zeitweise vergisst man bei der Fahrt fast, dass man ca. 750kg (beladen) auf der Ladefläche festgezurrt hat.

16 Stunden und 15 Minuten nach dem Aufbruch in Spanien erreichten wir die Stadtgrenze Gevelsberg.

Am 19.10.2017 luden wir wieder aus, säuberten die Kabine von innen und brachten die Kabine dann zurück zum Wohnkabinencenter. Bei der Reinigung ist uns positiv aufgefallen, dass die Mono 6 aufgrund der Oberflächenbeschaffenheit der Schränke und des Bodens gut und einfach zu reinigen ist.

Vielen Dank für die schöne Zeit mit der Camp-Crown Mono 6.

Sven


Weitere Infos zur Camp-Crown Mono 6 findet Ihr hier: http://www.wohnkabinencenter.de/wohnkab ... index.html
"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen."
David Bowie

Jens Heidrich ist Generalimporteur der Marken Nordstar, Camp-Crown, Four-Wheel Campers und Camp-Lite

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 23:09
Postcode: 8000
Country: Swiss
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von Johannes » Mo 31. Okt 2016, 09:06

Danke Jens für den Bericht. Klingt nach einem schönen Urlaub den sie hatten :-). Das mit den Bildern klappt aber leider nicht.

LG
Johannes

Benutzeravatar
Jens Heidrich
Beiträge: 1131
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 15:34
Postcode: 58285
Country: Germany
Vorname: Jens
welche Wohnkabine: Four-Wheel Wildcat
Basisfahrzeug: Nissan & Isuzu
Wohnort: Gevelsberg
Kontaktdaten:

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von Jens Heidrich » Mo 31. Okt 2016, 09:09

Vielleicht schaut unser Admin mal wo es klemmt. ;-)

Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=li5mmpZ ... e=youtu.be

Lieben Gruß,

Jens
"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen."
David Bowie

Jens Heidrich ist Generalimporteur der Marken Nordstar, Camp-Crown, Four-Wheel Campers und Camp-Lite

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 23:09
Postcode: 8000
Country: Swiss
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von Johannes » Mo 31. Okt 2016, 09:14

Ich glaube es liegt daran:
Unbenannt.PNG
LG
Johannes

Benutzeravatar
ran-muc
Beiträge: 365
Registriert: So 1. Feb 2015, 16:14
Postcode: 81241
Country: Germany
Vorname: Rudi
welche Wohnkabine: Bimobil
Basisfahrzeug: Isuzu DMax
Wohnort: Pasing bei München
Kontaktdaten:

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von ran-muc » Mo 31. Okt 2016, 09:21

Klingt alles sehr positiv.
Vielleicht kann Sven noch den genauen Spritverbrauch posten

Gesendet von meinem DAGGER DG550 mit Tapatalk

Benutzeravatar
servus
Beiträge: 282
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 20:52
Postcode: 73547
Country: Germany
Vorname: Günther
welche Wohnkabine: tischer
Basisfahrzeug: Toyota Hilux
Wohnort: 73547 Weitmars

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von servus » Mo 31. Okt 2016, 12:09

Super Bericht ! Am besten haben mir die nur 12Std 15 min. Fahrzeit gefallen , so mag ich Urlaub mit der Wohnkabine ! crazy_pilot.gif
Güros on Tour

Benutzeravatar
Jens Heidrich
Beiträge: 1131
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 15:34
Postcode: 58285
Country: Germany
Vorname: Jens
welche Wohnkabine: Four-Wheel Wildcat
Basisfahrzeug: Nissan & Isuzu
Wohnort: Gevelsberg
Kontaktdaten:

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von Jens Heidrich » Mo 31. Okt 2016, 15:23

Nu aber... ;-)

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=bWKt2nhRaEU[/youtube]
"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen."
David Bowie

Jens Heidrich ist Generalimporteur der Marken Nordstar, Camp-Crown, Four-Wheel Campers und Camp-Lite

Aluhaut
Beiträge: 78
Registriert: So 1. Feb 2015, 10:06
Country: Germany

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von Aluhaut » Mo 31. Okt 2016, 15:48

servus hat geschrieben:Super Bericht ! Am besten haben mir die nur 12Std 15 min. Fahrzeit gefallen , so mag ich Urlaub mit der Wohnkabine ! crazy_pilot.gif
Also ich favorisiere da eher die 16 Stunden 15 Minuten zurück, einen Schnitt von fast 94 kmh schaffe ich noch nicht mal ohne Kabine, Frau und Hunde müssen einfach zu oft raus dash1

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 23:09
Postcode: 8000
Country: Swiss
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von Johannes » Mo 31. Okt 2016, 18:52

Ja, jetzt kann man die Bilder schauen, danke :-)

Was hat der Ranger für ein Fahrwerk? Den scheint Kabine überhaupt nicht zu beeindrucken.

LG
Johannes

Benutzeravatar
servus
Beiträge: 282
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 20:52
Postcode: 73547
Country: Germany
Vorname: Günther
welche Wohnkabine: tischer
Basisfahrzeug: Toyota Hilux
Wohnort: 73547 Weitmars

Re: Mit der Camp-Crown Mono 6 unterwegs nach Süd-Frankreich

Beitrag von servus » Mo 31. Okt 2016, 20:00

Auf die Gefahr hin daß man mir wieder Kündigt , so eine tolle Kabine , aber das Video zeigt ja nun mal gar nix von dem was mich an der Mono 6 begeistert ! Und wenn es Sinn macht schnell nach Südfrankreich zu fahren könnte man noch den TGV nehmen der ist auch windschnittig!
Tut mir leid für den Kommentar Sven! Kein guter Werbefilm für eine so tolle Wohnkabine!Sorry
Güros on Tour

Antworten