Goal Zero Stromerzeuger

Alles über Elektrik/Elektronik Instalation
Antworten
Benutzeravatar
Mojito03
Beiträge: 28
Registriert: 11. April 2016, 14:30
Postleitzahl: 8586
Land: Schweiz
Vorname: Dani
welche Wohnkabine: Nordstar Eco 200
Basisfahrzeug: Toyota Hilux
Wohnort: Thurgau Schweiz

Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von Mojito03 » 2. August 2016, 17:51

Was haltet ihr von dem Teil? Tauglich für ein wenig mehr autark sein?

https://www.brack.ch/goalzero-yeti-400- ... 0wodNLQBhg&

Bin auf eure Meinungen gespannt danke_ATDE.gif

Schau dir das hier mal an:
Benutzeravatar
manfred65
Beiträge: 771
Registriert: 1. Februar 2015, 18:19
Postleitzahl: 86473
Land: Deutschland
Vorname: Manfred
welche Wohnkabine: Jayco Sportster 8ft
Basisfahrzeug: Ford F-250 7.3TD
Facebookname: Manfred Klement
Wohnort: Ziemetshausen

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von manfred65 » 2. August 2016, 18:24

Servus,

das Teil ist sicher ganz lustig um mit einem Kleinwagen am Baggersee ein bischen autark zu sein lachtot.gif

Haken 1: 33 Ah ??? Warum haben die meisten von uns zwischen 80 und 120 AH in der Kabine ?
Haken 2: "Bleiakku" Was für einer? Kann mit Säure oder Gel sein oder auch AGM. Bleiakkus sind die alle...
Haken 3: Ohne eine regelmässige externe Aufladung durch Solar oder Steckdose geht gar nichts
Haken 4: 220 V - 300W. Das reicht für den Laptop, aber wie lange ? Ich mache mir jetzt nicht die Mühe das nachzurechnen.

Das ist ein Mini-Akku ( vom Motorrad??) mit einem 300W Sinus-Inverter ein paar Drähten und Anschlüssen und einem schlau aussehenden Display.
In meinen Augen Spielzeug! Wenn wenigstens das Solarpaneel dabei wäre! Aber das ist nur meine unbedeutende Meinung:

Nimm einen 80-120 AH AGM-Akku, einen MPPT Solarregler, ein paar Kabel, einen kleinen Inverter dazu und 100-150W Solarpaneele aufs Dach.
Kostet inclusive Paneele weniger als das Teil.

Nachteil: Es wird etwas mehr Einbauraum benötigt

Vorteile: Erheblich mehr Power und für mich sehr wichtig: Wennmal etwas defekt ist genügt es ein Teil des Puzzles auszutauschen und man muss nicht gleich 600 Sfr. entsorgen!

Zum Preis von 2 unter "Zubehör" angebotenen 30W Solarpaneelen habe ich meine 2 Flachpaneele incl. Sikaflex zum verkleben + Kabel + Stecker und Y-Stecker gekauft!
http://www.eco-worthy.com/catalog/worth ... p-481.html
Gruß
Viola und Manfred

F-250 7,3 D + Jayco Popup
http://www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum/amerikanische-kanadische-kabinen/142650-jayco-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA und Travel Lite-Wohnkabinen.
https://pickupcamper-schwaben.de/

Benutzeravatar
ran-muc
Beiträge: 371
Registriert: 1. Februar 2015, 16:14
Postleitzahl: 81241
Land: Deutschland
Vorname: Rudi
welche Wohnkabine: Bimobil
Basisfahrzeug: Isuzu DMax
Wohnort: Pasing bei München
Kontaktdaten:

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von ran-muc » 2. August 2016, 19:21

Da bin ich zu 100 % bei Manfred.

In Kurzform.
Sinnloses Zubehör zu einen unglaublichen Preis.

Benutzeravatar
Mojito03
Beiträge: 28
Registriert: 11. April 2016, 14:30
Postleitzahl: 8586
Land: Schweiz
Vorname: Dani
welche Wohnkabine: Nordstar Eco 200
Basisfahrzeug: Toyota Hilux
Wohnort: Thurgau Schweiz

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von Mojito03 » 2. August 2016, 19:27

Danke für die Antworten, ich bin nicht wirklich der Elektrofreak. Scheint wirklich nix schlaues zu sein. Lieber fragen als nix schlaues zu kaufen. danke_ATDE.gif danke_ATDE.gif

Benutzeravatar
ran-muc
Beiträge: 371
Registriert: 1. Februar 2015, 16:14
Postleitzahl: 81241
Land: Deutschland
Vorname: Rudi
welche Wohnkabine: Bimobil
Basisfahrzeug: Isuzu DMax
Wohnort: Pasing bei München
Kontaktdaten:

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von ran-muc » 2. August 2016, 20:05

Für ein wenig mehr Autarkie reicht evtl. ein zus. Solarmodul mit 100 W für knapp über 100 € (Materialpreis )
Müßte man mal durchrechnen was vorhanden ist bzw. was man vor hat

Gruß Rudi

Benutzeravatar
HZJ
Beiträge: 224
Registriert: 31. Januar 2015, 22:12
Postleitzahl: 45134
Land: Deutschland
Vorname: Bernhard
welche Wohnkabine: Four Wheel
Basisfahrzeug: Navara D401
Wohnort: Fahrverbotszone Ruhrgebiet

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von HZJ » 7. August 2016, 11:58

Die Box ist völlig überteuert. Auch wenn die grundsätzliche Idee nicht schlecht ist.
Wenn ein 40Ah LiFePo Akku incl. Ladeelektronik für 230V statt des Bleiakkus eingebaut wäre, dann wäre es ein guter Preis für ein kompaktes Zusatzgerät. Aber so ist das Dummenfang.

Wenn für kürzere Zeit eine autarke Stromversorgung benötigt wird, gibt preisgünstige 12V 17Ah Starthilfeboxen wie diese hier:
https://www.amazon.de/HP-20895-Starthil ... 279PC81JQ3

oder mit 34Ah, etwas größer, schwerer und teurer:
Amazon Suche nach: TELWIN Pro Start 2212

Wenn 12V Zig. Anzünder Stecker dran sind, kann man einen USB Adapter einstecken.
Amazon Suche nach: Wicked Chili 2100mA/10,5 W Dual USB

Aber für den Zweck ist eine Akku USB Powerbank vielleicht sinnvoller:
Amazon Suche nach: Anker PowerCore+ 26800mAh Premium Externer Akku

Wenn ein Notebook autark betrieben oder geladen werden soll, ist der Umweg über 230V Netzspannung sehr verlustreich. Günstiger ist die Nutzung eines Spannungsadapters von 12V auf die Notebook Ladespannung (häufig 18 bis 19V)
Suche nach: Kfz-Notebook-Netzteil

Ein 12V 220V Spannungswandler kostet ab 20€, in besseren Qualitäten ab 50€. An so einem kleinen Akku läuft der aber nicht lange. Die Nutzungszeit mit einer 34Ah Batterie bei 300W wäre unter 1 Stunde bis zur Tiefentladung.

Wer hochwertige Akkuschrauber mit Lithium Wechselakkus hat, kann die auch benutzen, um damit 5V USB Geräte zu laden und zu betreiben. Suchwort: Herstellername plus Akku USB Adapter, z. B. Metabol Akku USB Adapter

Bernhard

Ergänzung:
Die Links zu Amazon funktionierten nicht. Ich habe sie durch passende Suchbegriffe ersetzt. Die Sachen gibt es natürlich nicht nur bei Amazon :)
I don't like mondays

Benutzeravatar
Jens Heidrich
Beiträge: 1192
Registriert: 31. Januar 2015, 15:34
Postleitzahl: 58285
Land: Deutschland
Vorname: Jens
welche Wohnkabine: Four-Wheel Wildcat
Basisfahrzeug: Nissan & Isuzu
Wohnort: Gevelsberg
Kontaktdaten:

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von Jens Heidrich » 9. August 2016, 09:22

Ich finde den Bleiakku nicht so schön. :-(

Der Preis ist ganz schön stramm. :-)

Lieben Gruß,

Jens
"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen."
David Bowie

Jens Heidrich ist Generalimporteur der Marken Nordstar, Camp-Crown, Four-Wheel Campers und Camp-Lite

Benutzeravatar
manfred65
Beiträge: 771
Registriert: 1. Februar 2015, 18:19
Postleitzahl: 86473
Land: Deutschland
Vorname: Manfred
welche Wohnkabine: Jayco Sportster 8ft
Basisfahrzeug: Ford F-250 7.3TD
Facebookname: Manfred Klement
Wohnort: Ziemetshausen

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von manfred65 » 14. August 2016, 17:03

Ich werfe mal das hier in die Diskussion:

http://wp.renogy.com/lycanpowerbox.html

Soeben gefunden ohne weitere Prüfung. Aber mit angeblich austauschbarem 75 Ah LiPo. icon_respekt.gif

P.S.: Für Überflüssig in Camper und Wohnkabine halte ich sowas aber generell.

Nur meine bescheidene Meinung. icon_megagrin.gif

Uuups,der Preis ist Heavy.....und bestätigt meine Meinung
Gruß
Viola und Manfred

F-250 7,3 D + Jayco Popup
http://www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum/amerikanische-kanadische-kabinen/142650-jayco-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA und Travel Lite-Wohnkabinen.
https://pickupcamper-schwaben.de/

Benutzeravatar
HZJ
Beiträge: 224
Registriert: 31. Januar 2015, 22:12
Postleitzahl: 45134
Land: Deutschland
Vorname: Bernhard
welche Wohnkabine: Four Wheel
Basisfahrzeug: Navara D401
Wohnort: Fahrverbotszone Ruhrgebiet

Re: Goal Zero Stromerzeuger

Beitrag von HZJ » 14. August 2016, 22:25

Hi Manfred,

das Ding gefällt mir, bis auf den Preis und dass es 110V statt 220V liefert.
Der normale Camper braucht so was nicht wirklich. Aber in Sonderfällen kann so ein Teil die Zeit ohne externe Energie sinnvoll verlängern. Ich persönlich schleppe angesichts des Preisniveaus lieber zwei 75Ah Optima Yellow in der Kabine mit, auch wenn die nur 1/4 der Zeit und der Ladezyklen halten und größer und schwerer sind. Ich kann auch einen ganz normalen Gel- oder AGM Akku in eine Kunststoffbox setzen, etwas Elektronik dran bauen, Räder dran schrauben zu einem Bruchteil des Preises.

Wer echten Bedarf hat oder viel Geld für Gimmiks ausgeben will, wird sich für den Renogy oder ähnliche Geräte entscheiden. Mir persönlich ist das Preisniveau noch zu hoch. Wenn ich ganz viel Geld ausgeben will, gibt es Brennstoffzellen für Camper und wenn ich keine Nachbarn habe, gibt es den Honda Eu 1000 und ähnliche.

Bernhard
I don't like mondays

Antworten