Strom durch GAS

Alles über Elektrik/Elektronik Instalation
Antworten
Benutzeravatar
MarcoPolo
Beiträge: 350
Registriert: 1. Februar 2015, 19:52
Postleitzahl: 72202
Land: Deutschland
Vorname: Uwe-Josef
welche Wohnkabine: Nordstar
Basisfahrzeug: Isuzu

Strom durch GAS

Beitrag von MarcoPolo » 14. Juli 2015, 14:57

Hallo Spezialisten,
von einem Bekannten hörte ich hiervon:
http://www.support-telecogroup.com/tele ... 600MEF.asp

Hat jemand davon schon etwas gehört oder sogar Erfahrung oder selbst angewendet???

vom UJo
ISU Max (aufgelastet)
2003er Camp 8L

Schau dir das hier mal an:
Benutzeravatar
manfred65
Beiträge: 771
Registriert: 1. Februar 2015, 18:19
Postleitzahl: 86473
Land: Deutschland
Vorname: Manfred
welche Wohnkabine: Jayco Sportster 8ft
Basisfahrzeug: Ford F-250 7.3TD
Facebookname: Manfred Klement
Wohnort: Ziemetshausen

Re: Strom durch GAS

Beitrag von manfred65 » 14. Juli 2015, 20:22

Hi Ujo,

das ist ein kleiner Stromerzeuger mit Verbrennnungsmotor, der statt Benzin eben Gas verbrennt. Bei LPG-Umbauten an Autos ist das im Prinzip ähnlich.
Ich habe mir das Teil mal angesehen:
Im Vergleich zu den üblichen Benzin-Stromerzeugern ist das Gerät zum Einbau in einen doppelten Boden konstruiert und besonders geeignet.
So wie es aussieht ist der Hauptvorteil die erheblich geringere Geräuschentwicklung im Vergleich zum Marktführer Honda EU 20i.
Allerdings wird der, in einer Wohnkabine ohnehin begrenzte, Gashaushalt stark belastet. 4 h Betrieb = ca. 1 kg Gas-Verbrauch
Vorteil ist andererseits dass man keinen extra Kraftstoff benötigt.
Gruß
Viola und Manfred

F-250 7,3 D + Jayco Popup
http://www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum/amerikanische-kanadische-kabinen/142650-jayco-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA und Travel Lite-Wohnkabinen.
https://pickupcamper-schwaben.de/

Benutzeravatar
servus
Beiträge: 311
Registriert: 11. März 2015, 20:52
Postleitzahl: 73547
Land: Deutschland
Vorname: Günther
welche Wohnkabine: tischer
Basisfahrzeug: Toyota Hilux
Wohnort: 73547 Weitmars

Re: Strom durch GAS

Beitrag von servus » 14. Juli 2015, 21:37

Ein nornaler Stromerzeuger von Honda ist nur unwesentlich lauter 52- 57 dezibel hat aber den vorteil das er 220 Volt liefert ist auch etwas schwerer.
Wobei meine Frau alle Lärmverursacher ablehnt, im letzten Jahr stand ein großes Womo ( 100000 €) neben uns der hat jeden morgen seinen Moppel laufen lassen für seine Kaffeemaschiene!!!!! und 20 meter weiter war eine Stromsäule, hätte aber einen € gekostet! Nur um 12 Volt zu liefern gibt es ja andere Möglichkeiten!
Güros on Tour

Benutzeravatar
manfred65
Beiträge: 771
Registriert: 1. Februar 2015, 18:19
Postleitzahl: 86473
Land: Deutschland
Vorname: Manfred
welche Wohnkabine: Jayco Sportster 8ft
Basisfahrzeug: Ford F-250 7.3TD
Facebookname: Manfred Klement
Wohnort: Ziemetshausen

Re: Strom durch GAS

Beitrag von manfred65 » 15. Juli 2015, 10:30

@Günther: 1:0 für Dich. Die 12V hatte ich irgendwie im Vergleich ausgeblendet. Wenn man schon den Radaubruder dabei hat, dann sollte er auch gleich 220V bereitstellen damit der Aufwand wenigstens Sinn macht!
>>Nur meine bescheidene Meinung<<

Hier noch ein Bericht aus Promobil dazu:

http://www.promobil.de/test/test-telair ... 93412.html

Einstandskosten inkl. nötigen Zubehörs von ca. 3000.- € OHNE Einbau :shock: :shock:

Wenn man vor hat soviel Geld in eine Alternative zu stecken sollte man gleich über eine Brennstoffzelle nachdenken. Aber dort stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis derzeit auch noch nicht. Und auch die machen den Strom nicht mit und aus Frischluft.
Gruß
Viola und Manfred

F-250 7,3 D + Jayco Popup
http://www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum/amerikanische-kanadische-kabinen/142650-jayco-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA und Travel Lite-Wohnkabinen.
https://pickupcamper-schwaben.de/

Benutzeravatar
scout
Beiträge: 36
Registriert: 1. Februar 2015, 10:38
Postleitzahl: 52156
Land: Deutschland
Vorname: Erich
welche Wohnkabine: GEOCAMPER SCOUT
Basisfahrzeug: Toyota Hilux 2,5 D4D
Facebookname: Erich Horst
Wohnort: Monschau
Kontaktdaten:

Re: Strom durch GAS

Beitrag von scout » 15. Juli 2015, 10:44

servus hat geschrieben:Ein nornaler Stromerzeuger von Honda ist nur unwesentlich lauter 52- 57 dezibel ...!
U N W E S E N T L I C H

3 dB A bedeuten bei diesem logarithmischen Wert schon ca. die doppelte Schallenergie - das ist alles Andere als unwesentlich

. . . aber auch der hier genannte Wert wäre mir viel zu laut.
Da lohnt sich dann im Vergleich eine Brennstoffzelle viel eher, denn die ist wirklich sehr leise, braucht allerdings einen extra Brennstoff

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... aLEdiDDUxM
Gruß aus der Eifel

scout - erich

Toyota Hilux, GEOCAMPER-SCOUT, OME, 16"
[ externes Bild ]

Antworten