Y-Adapter 12V

Alles über Elektrik/Elektronik Instalation
Antworten
Benutzeravatar
daciacamper
Beiträge: 17
Registriert: 25. Februar 2015, 12:11
Postleitzahl: 77933
Land: Deutschland
Vorname: Matthias
welche Wohnkabine: Lelycamper
Basisfahrzeug: Dacia
Wohnort: Lahr
Kontaktdaten:

Y-Adapter 12V

Beitrag von daciacamper » 4. April 2015, 18:18

Hallo,
wenn ich mit der Wohnkabine unterwegs bin und zusätzlich einen Hänger ziehen möchte, brauche ich ja quasi eine 2. Steckdose.
Ich habe das Netz nach einem sogenannten Y-Adapter durchsucht aber leider nur 24V Teile gefunden. Weiß jemand wo man so einen 12 V Adapter herbekommt oder wie habt ihr das gelöst?
Danke für die Antworten hi.gif

Benutzeravatar
scout
Beiträge: 36
Registriert: 1. Februar 2015, 10:38
Postleitzahl: 52156
Land: Deutschland
Vorname: Erich
welche Wohnkabine: GEOCAMPER SCOUT
Basisfahrzeug: Toyota Hilux 2,5 D4D
Facebookname: Erich Horst
Wohnort: Monschau
Kontaktdaten:

Re: Y-Adapter 12V

Beitrag von scout » 4. April 2015, 18:46

Ich kenne das Problem, habe auch nichts gefunden, dann habe ich in den Kabelbaum eine Verteilerdose gesetzt und zwei 21pol Steckdosen verdrahtet.
Gruß aus der Eifel

scout - erich

Toyota Hilux, GEOCAMPER-SCOUT, OME, 16"
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
HZJ
Beiträge: 224
Registriert: 31. Januar 2015, 22:12
Postleitzahl: 45134
Land: Deutschland
Vorname: Bernhard
welche Wohnkabine: Four Wheel
Basisfahrzeug: Navara D401
Wohnort: Fahrverbotszone Ruhrgebiet

Re: Y-Adapter 12V

Beitrag von HZJ » 4. April 2015, 22:37

Ich habe es genau gemacht so wie Scout:
Kabel in eine Verteilerdose am Heck geführt und dann an zwei parallel geschaltete Anhängersteckdosen. Meine zweite Dose ist allerdings nur 7 polig, weil mein Anhänger das so brauchte.

Je nach Fahrzeug kann es Schwierigkeiten geben mit den Blinkrelais. Da hilft meist, in die Anhängerbeleuchtung LEDs einzusetzen.

Gruß, Bernhard
I don't like mondays

Benutzeravatar
daciacamper
Beiträge: 17
Registriert: 25. Februar 2015, 12:11
Postleitzahl: 77933
Land: Deutschland
Vorname: Matthias
welche Wohnkabine: Lelycamper
Basisfahrzeug: Dacia
Wohnort: Lahr
Kontaktdaten:

Re: Y-Adapter 12V

Beitrag von daciacamper » 4. April 2015, 23:44

HZJ hat geschrieben:Ich habe es genau gemacht so wie Scout:
Kabel in eine Verteilerdose am Heck geführt und dann an zwei parallel geschaltete Anhängersteckdosen. Meine zweite Dose ist allerdings nur 7 polig, weil mein Anhänger das so brauchte.

Je nach Fahrzeug kann es Schwierigkeiten geben mit den Blinkrelais. Da hilft meist, in die Anhängerbeleuchtung LEDs einzusetzen.

Gruß, Bernhard
Danke für die Antworten,
ich werde wohl auch eine 2. Dose setzen, auch nur 7 polig. Was das Relais dann macht werde ich ja dann sehen....
Gruß
Mat

Benutzeravatar
HZJ
Beiträge: 224
Registriert: 31. Januar 2015, 22:12
Postleitzahl: 45134
Land: Deutschland
Vorname: Bernhard
welche Wohnkabine: Four Wheel
Basisfahrzeug: Navara D401
Wohnort: Fahrverbotszone Ruhrgebiet

Re: Y-Adapter 12V

Beitrag von HZJ » 5. April 2015, 00:31

Die Sache mit dem Blinker ist eine einfache Additionsaufgabe, die aber zum Durchbrennen des Blinkrelais führen kann, wenn das zu billig eingebunden ist:
Der Blinker verbrät 21W pro Glühlampe. Seitenblinker gibt es auch noch, da gibt es 5W Varianten aber auch stärkere. Mit Front-, Seiten-, Heckblinker, Kabine und Anhänger hat man 5 Blinkerbirnen. daher 5x21W oder knapp 9A pro Seite.
In der Großserie werden Sicherungen und Blinkrelais so konzipiert, dass es einen Anhänger oder eine Wohnkabine aushält, aber nicht beides zusammen.
Leider ist der Anlaufstrom von Glühbirnen erheblich höher als der Dauerstrom. Mit dem dauernden ein-aus kommt eine 15A Sicherung gerade noch hin, das Blinkrelais ist aber möglicherweise überfordert. Wenn der Warnblinker eingeschaltet wird, sind es 10x21W, das ist weit über jeder Spezifikation.
Mit LED statt Glühlampen klappt es eventuel. Meistens jedenfalls. Es gibt auch Fahrzeuge, die erkennen durchgebrannte Glühlampen. Wenn da der Programmierer zu weit gedacht hat, erkennen die auch, dass ein Anhänger verbunden ist und erhöhen entsprechend die Leistung bzw die Erkennungswerte für defekte Glühlampen. Da hat man dann eine Fehlermeldung, wenn statt Glühlampen LED eingesetzt werden, den so weit hat der Programmieren nicht gedacht.

Fazit:
Man muss es für das eigene Fahrzeug ausprobieren.

Bernhard
I don't like mondays

Benutzeravatar
daciacamper
Beiträge: 17
Registriert: 25. Februar 2015, 12:11
Postleitzahl: 77933
Land: Deutschland
Vorname: Matthias
welche Wohnkabine: Lelycamper
Basisfahrzeug: Dacia
Wohnort: Lahr
Kontaktdaten:

Re: Y-Adapter 12V

Beitrag von daciacamper » 5. April 2015, 11:33

Danke für die ausführliche Erläuterung!
Ich habe das Glück, dass ich an meiner Kabine den Lampenbalken abnehmen kann und so schonmal zwei Blinkerlampen weniger beim Anhängerfahren habe....
Gruß
Mat

Benutzeravatar
scout
Beiträge: 36
Registriert: 1. Februar 2015, 10:38
Postleitzahl: 52156
Land: Deutschland
Vorname: Erich
welche Wohnkabine: GEOCAMPER SCOUT
Basisfahrzeug: Toyota Hilux 2,5 D4D
Facebookname: Erich Horst
Wohnort: Monschau
Kontaktdaten:

Re: Y-Adapter 12V

Beitrag von scout » 6. April 2015, 11:58

Man kann dem Relais- Problem aus dem Weg gehen, indem man das meistens thermisch (Bimetall) getaktete Relais (wegen dem taktaktak Geräusch) ersetzt, durch ein elektronisch getaktetes Relais (dem ist egal, ob Glühlampen oder LED dranhängen). Allerdings geht das nicht bei allen Fahrzeugen. Mein Toyota hat kein Standard Blinkrelais mit drei Anschlüssen. Es ist so ein mehrfach Gerät mit 8 Anschlüssen. Da kann man nur mit LED und Widerständen arbeiten (passende Widerstände gibt es meistens zu den Blinkern dazuu zu kaufen)
Gruß aus der Eifel

scout - erich

Toyota Hilux, GEOCAMPER-SCOUT, OME, 16"
[ externes Bild ]

Antworten