Espresso - Siebträger für 12V

Alles über Elektrik/Elektronik Instalation
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von Johannes » 7. April 2015, 14:38

Ja, das glaube ich auch. Wobei es für die Erzeugung des Drucks keine Rolle spielt ob der durch eine Pumpe oder manuell erzeugt wird. Die ursprünglichen Espressomaschinen erledigten das ja auch mit einen Hebel. Wie die von La Pavoni. http://www.lapavoni.it/domestic-line.php?idcategory=1 Allerdings wird dort mesit das Wasser elektrisch erhitzt.

LG
Johannes

Schau dir das hier mal an:
Benutzeravatar
MarcoPolo
Beiträge: 350
Registriert: 1. Februar 2015, 19:52
Postleitzahl: 72202
Land: Deutschland
Vorname: Uwe-Josef
welche Wohnkabine: Nordstar
Basisfahrzeug: Isuzu

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von MarcoPolo » 9. April 2015, 12:29

Hallo (Johannes),
das ist nun die Anwort des Händlers bzgl. des GenesisImport-Produktes:

Es gab wohl etwas Qualitätsmängel die nun überarbeitet wurden. Sobald die unabhängigen Tester das Produkt freigeben, wird es wieder auf der Homepage zu bestellen sein.
Ob ich jedoch das Risiko für 200,00 Euros eingehen werde .... :?

vomUjo
ISU Max (aufgelastet)
2003er Camp 8L

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von Johannes » 9. April 2015, 12:51

Ja, der Preis bleibt trotzdem heftig, auch wenn es dann mal funktionieren sollte. Aber Espressoautomaten sind halt grundsätzlich zu teuer.

Eine normale 230V-Maschine über Wechselrichter zieht vermutlich zu viel Strom, oder?

LG
Johannes

Benutzeravatar
MarcoPolo
Beiträge: 350
Registriert: 1. Februar 2015, 19:52
Postleitzahl: 72202
Land: Deutschland
Vorname: Uwe-Josef
welche Wohnkabine: Nordstar
Basisfahrzeug: Isuzu

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von MarcoPolo » 9. April 2015, 13:04

Jep das hatte ich auch schon mal hinterfragt und wurde freundlich belehrt, dass ein Wandler von 12V in 230V bei einer Espressomaschine zuviel ziehen würde. Damals wurde mir sogar von einem WAECO Gerät von EUR 795,00 abgeraten, da es nicht sicher wäre ob damit die Maschine funktioniert. EInen noch teureren (zB 1.700,00) war dann auch mir für das Projekt Espresso "2much"
Allerdings hab ich auch feststellen dürfen, dass es v i i i e l e Fachleute gibt, die was wissen (wollen) aber die wenigsten es tatsäcghlich schon mal ausprobiert haben.

Da ich technisch der völlige "dau" (dümmste anzunehmende user) bin, muss ich halt im Zweifel von einer Investition Abstand nehmen.

Man könnte jetzt zweifellos sagen (denken/schreiben) was soll das alles, trink den Kaffee und gut isses und mach keine Welle, auch eine Sanseo brüht schwarzes Wasser... aber ich will nicht so schnell aufgeben; es ist mein Splien hi.gif :P .
(Hinweis: Es ist ja okay wenn vielen der Kaffee, zB mit Sanseo, schmeckt)

vomUjo
ISU Max (aufgelastet)
2003er Camp 8L

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von Johannes » 19. April 2015, 15:37

Hallo Ujo

Gibt es schon was neues von der Kaffeefront? :-)

LG
Johannes

Benutzeravatar
MarcoPolo
Beiträge: 350
Registriert: 1. Februar 2015, 19:52
Postleitzahl: 72202
Land: Deutschland
Vorname: Uwe-Josef
welche Wohnkabine: Nordstar
Basisfahrzeug: Isuzu

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von MarcoPolo » 20. April 2015, 12:41

nein leider nicht :(


aber ich war am WE unterwegs mit "Trappern" (ein paar Landifahrer).
Da gab es einen durchaus "trinkbaren" Kaffee aus einer doppelwamdigen Alukanne (Kelly Kettle Trekker).
Innen machste ein Feuerchen mit trocknem Gras und Holzspähnen und außen ist das Wasser.
Genial einfach. Erfunden hat es wohl ein Butler in Irland der seinen Duke auf der Jagd begleitet hat um den Tee zu zelebrieren.
Dinge gibst das glaubt man nicht hi.gif
ISU Max (aufgelastet)
2003er Camp 8L

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von Johannes » 20. April 2015, 13:49

Ja, die sind klasse und total praktisch für "normalen" Kaffee oder heisses Wasser. Aber Crema machen die halt auch nicht ;-).

Wenn du aber doch auf die verzichten kannst, dann gehe einmal zurück auf Los...und wir sind wieder bei der Bialetti, die definitiv den besseren Espresso macht als die Kelly Kettle :-). Vom Preis gar nicht zu reden.

LG
Johannes

Benutzeravatar
MarcoPolo
Beiträge: 350
Registriert: 1. Februar 2015, 19:52
Postleitzahl: 72202
Land: Deutschland
Vorname: Uwe-Josef
welche Wohnkabine: Nordstar
Basisfahrzeug: Isuzu

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von MarcoPolo » 20. April 2015, 15:31

Nein nein Johannes,
die Kelly Kettle käme nie in frage für Espresso.
Ich habe nach allem für-und-wider nur noch die "Handpress" von Globetrotter im Focus.
Hier scheint mir das Preis-Leistungsverhältnis ausgewogen und ... ich habe einen Espressoladen in Stuttgart gefunden der diese Maschine vorführt. Hatte nur bisher noch keine Zeit dort hin zu fahren.

Melde mich aber wenn ich das Ergebnis habe

vomUjo
ISU Max (aufgelastet)
2003er Camp 8L

Benutzeravatar
MarcoPolo
Beiträge: 350
Registriert: 1. Februar 2015, 19:52
Postleitzahl: 72202
Land: Deutschland
Vorname: Uwe-Josef
welche Wohnkabine: Nordstar
Basisfahrzeug: Isuzu

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von MarcoPolo » 23. April 2015, 14:18

Hallo Johannes,
hallo alle die Espresso mögen !

ich war mutig und habe jetzt hier bestellt:
http://www.moema-espresso.com/vorfuehrartikel

Nichtnur, dass ich mich für die in meinen AUgen einfachste Variante entschieden habe,
nein ich habe das Teil sogar noch als B-Ware bestellt (weils preiswerter war :lol: ).
http://www.moema-espresso.com/b-ware-ha ... somaschine

Heute gekommen, ausgepackt und ..... :o
... das Teilchen ist genial.
Genial einfach mit wenigen Handgriffen - und ohne lesen zusammen gesteckt, gepumpt (very easy),
gefüllt und gepresst.
Bereits der erste Espresso war mit Crema.
Der Zweit, (etwas mehr getampert) war mit echt einwandfrei leckerer Crema!!

Fazit: Sehr einfach, sehr bequem, kein Hexenwerk, schöne Crema (ich vermute da ist eine Luft-Sieb eingebaut, wie die Crema auch bei preiswerten Espressomaschinen erzeugt wird)

Meine Meinung: icon_respekt.gif

Nun haben wir eine ECHTE - und preiswerte - Alternative wenn wir ohne 230V stehen 8-)

vomUjo
ISU Max (aufgelastet)
2003er Camp 8L

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Espresso - Siebträger für 12V

Beitrag von Johannes » 23. April 2015, 14:35

Sehr gut, endlich mal ein Test aus der Praxis :-). Freut mich, dass es für dich funktioniert damit!

Hast du Pads verwendet oder gemahlenen Kaffee? Ist der Kaffee noch richtig heiss? Warme Kaffeetassen vorausesetzt...

LG
Johannes

Antworten