Rückfahrkamera überbrücken

Alles über Elektrik/Elektronik Instalation
Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Rückfahrkamera überbrücken

Beitrag von Johannes » 18. März 2015, 16:07

Halo in die Runde

Ich hätte mal eine Frage an die Elektronik-Sachverständigen :-)

Kurz zum Hintergrund: Ich habe in meinem D-Max das Garmin Camper-Navi im Einsatz. Zum einen wegen der Campingplätze, etc. und der Möglichkeit die Fahrzeugabmessungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen, zum anderen weil dort auch die Möglichkeit bestand eine Rückfahrkamera anzuschliessen und ich nicht noch einen zusätzlichen Monitor wollte. Das habe ich am WE auch gemacht nachdem es endlich mal etwas wärmer war.

Für die Kamera gibt es wie üblich zwei Moglichkeiten zur Stromversorgung. Einmal über den Rückfahrscheinwerfer oder per extra Schalter direkt mit Strom versorgen, bzw. einschalten. Ich habe mich für die Variante Rückfahrscheinwerfer entschieden was auch bestens funktioniert. Allerdings kam mir auf der Fahrt von Jens nach Hause die Idee, dass es ja auch nicht ungeschickt wäre die Kamera trotzdem auch einfach so mal einschalten zu können, um zu sehen was sich hinten tut, auch ohne die Zündung einzuschalten und den Rückwärtsgang einlegen zu müssen.

Nun zu meiner Frage: Wie kriege ich das denn über einen zusätzliche Schalter gelöst ohne dann auch jeweils gleichzeitig den Rückfahrscheinwerfer mit einzuschalten? Vermutlich lässt sich das über irgenein Relais lösen, das beim Einschalten das Kabel zum Scheinwerfer stromlos lässt, aber trotzdem beim Einlegen des Rückwärtsganges den Kreislauf wieder schliesst. Nur kenn ich mich damit überhaupt nicht aus.

Hat vielleicht jemand einen Rat?

Lieben Gruss
Johannes

Benutzeravatar
Fangorn
Beiträge: 84
Registriert: 5. Februar 2015, 16:02
Land: Deutschland
Vorname: Ulf
welche Wohnkabine: Tischer 200 Box
Basisfahrzeug: Navara V6

Re: Rückfahrkamera überbrücken

Beitrag von Fangorn » 19. März 2015, 09:16

Warum denn so umständlich.
Schließ die Kamera an Dauerstrom an und benutz sie während der Fahrt als Rückspiegel.
Dafür muss natürlich gewährleistet sein das du zwischen Navi und Kamera hin und herschalten kannst.

Gruß Ulf
RAM 1500 Quad Cab mit Tischer 200 Box

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Rückfahrkamera überbrücken

Beitrag von Johannes » 19. März 2015, 09:48

Hallo Ulf

Klar, das wäre natürlich kein Problem. Das wäre wie geschrieben ja auch die Einbauvariante B sozusagen. Das Navi schaltet immer automatisch um sobald die Kamera mit Strom versorgt wird. Schaltet man die an, ist das Navi ausgeblendet

Nachteil bei dieser Variante ist aber, dass man immer wenn man rückwärts fährt vorher zusätzlich den Schalter für die Kamera betätigen muss. Ist eher ungeschickt finde ich.

LG
Johannes

Benutzeravatar
Tommy
Beiträge: 103
Registriert: 1. Februar 2015, 12:14
Postleitzahl: 72587
Land: Deutschland
Vorname: Tommy
welche Wohnkabine: Nordstar camp 8 L
Basisfahrzeug: Ford Ranger
Wohnort: Römerstein

Re: Rückfahrkamera überbrücken

Beitrag von Tommy » 19. März 2015, 11:53

Hallo Johannes,

löte einfach eine Diode in die Leitung des Rückfahrscheinwerfers, die Diode läßt den Strom nur in eine Richtung fließen. Sprich, schaltest du die Kamera über einen Schalter ein, bekommt der Rückfahrscheinwerfer durch die Sperrwirkung der Diode keinen Strom.

Viel Erfolg, Gruß Tommy

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 239
Registriert: 31. Januar 2015, 23:09
Postleitzahl: 8000
Land: Schweiz
Vorname: Johannes
Basisfahrzeug: Isuzu D-Max 2.5 A/T
Wohnort: Zürich

Re: Rückfahrkamera überbrücken

Beitrag von Johannes » 19. März 2015, 13:37

Vielen Dank Tommy, genau sowas habe ich gesucht! bye2.gif

Klingt nach einfach und effektiv. Dann schaue ich mich mal nach einer passenden Diode um und werde berichten ob es tut wie es soll.

LG
Johannes

Antworten