Hallo erstmal... ;)

Hallo erstmal... ;)

Beitragvon DonaldDark » Mo 25. Jan 2016, 18:03

Hallo zusammen,

dann will ich mich auch mal vorstellen.

Nachdem wir uns letztes Jahr sehr spontan und kurzfristig als Zwischenlösung einen Klappfix-Zelthänger zugelegt haben, mussten wir feststellen, dass das Teil zum einen zwar viel Platz bietet, nach meiner Restauration auch saubequem ist, ABER zum einen nur bedingt sturmfest (okay, liesse sich ggf. nochmal imprägnieren), zum anderen etwas langwierig zum aufstellen (wenn man das Vorzelt mit aufbaut)
Bild
und zum dritten einfach ZU putzig hinter meinem Ford F250 aussieht.
Bild
haha.gif

Irgendwie war aber realtiv schnell klar, dass was derartiges wie ne Wohnkabine so schnell nicht in unser Budget passt (Kind, Hauskauf, Renovierung, Garagen-/Werkstattneubau... gehen halt logischerweise vor).

Aber geguckt wird halt immer wieder und tatsächlich ist uns dann kurz nach Neujahr diese Wohnkabine ins Auge gesprungen.
Selbstbau aus Stahl mit 30 mm XPS, mit Gaskühlschrank, Gasherd

Bild

... und Spüle.

Bild

Dazu Sitzecke mit 120 cm (zum Bett umbaubar) und 140x200 cm Alkovenschlafplatz.

Bild

Mit dabei ein 200W Solarpanel auf dem Dach mitsamt einer 100 Ah-Stunden-Batterie unter der Spüle.

Von Aussen:

Bild

Bild

Bild

Preis war für unsere Ansprüche/Beurteilung okay und da die Wohnkabine bei einem Vorinteressenten wegen der Bodenbreite nicht ganz draufgepasst hat, konnten wir zuschlagen. Platzmässig sind wir da ja etwas überversorgt. cool.gif

Einige Anpassungsarbeiten sind schon noch nötig (Adapter zur Verbreiterung der Stützen damit ich auch drunterfahren kann sind schon fast fertig)

Bild

Bild

aber nichts was mir Kopfschmerzen machen würde. (Keine Angst, die werden noch richtig befestigt ;) )


Ein Hauptproblem gibts allerdings, welches mir erst nachher aufgefallen ist. Ich würde die vom Bauer verklebten Aluprofile gerade an den Unterkanten gerne entfernen. Zum einen reisst dort der Klebstoff (keine Ahung was er verwendet hat), zum anderen möchte ich gerne etwas ohne große Stöße haben. Ich bin dabei auf das Dichtband von 3M gestoßen. (http://solutions.3mdeutschland.de/wps/p ... ApZZ8P8HAQ) Das scheint für meine Zwecke geradezu ideal zu sein. Da ich die ganze Kabine zur Versiegelung nochmal streichen möchte, und das Dichtband auch überstreichbar ist, halte ich das für eine akzeptable Lösung. Ich bin aber natürlich auch gerne für andere Vorschläge offen.
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!!!
Bild
Benutzeravatar
DonaldDark
 
Beiträge: 8
Images: 0
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:09
Wohnort: Seßlach
Postcode: 96145
Country: Germany
Vorname: Bert
welche Wohnkabine: Eigenbau
Basisfahrzeug: Ford F250 SuperDuty

Advertisement

Re: Hallo erstmal... ;)

Beitragvon manfred65 » Mo 25. Jan 2016, 20:05

Servus und herzlich willkommen hier im Wohnkabinen-Talk. hi.gif

Dann bin ich nicht mehr so alleine mit meinem F-250 icon_megagrin.gif

Hab ich die Kabine in Ebay oder mobile.de gesehen ? Für einen Eigenbau sieht die Kabine ganz ordentlich aus. Bei einem Stahlrahmen ( vermutlich 4-Kant-Profile?) dürfte sie aber sicher nicht zu den Leichtgewichten zählen ?

Zu Deinen geplanten Umbaumassnahmen:
-Stützenbefestigung:
1. Kannst Du innen nachsehen ob der Rahmen an den Ecken auch so verstärkt wurde dass er die Belastung aushält ?
2. das gilt natürlich insbesondere für die Montage der Ausleger (Hebelwirkung)
3. Es schadet nicht , wenn die Stützenaufnahme an der Kabine auch unter die Kabinenecke greift. Dann hängt nicht alles nur an den Schrauben!

Aluprofile und Abdichtung: Ich weis dass so ein Aluprofil nicht jedermanns Sache ist. Bei Euch haben sie anscheinend auch nur eine Funktion zum Abdichten und als "Abschluss"
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass man mit einem Dichtband, egal wie toll der Hersteller ist, eine optisch sauberere Lösung hinbekommt. Insbesondere an Ecken und Übergängen. Aber da lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Vielleicht schaffst Du es nach Andechs ? hallo-kappe.gif
Je nach verwendetem Klebstoff ( insbesondere wenn das ein Polymer-Kleber war ) besteht die Gefahr dass beim Ablösen der Aluprofile etwas mehr "mitgeht" als nur der Klebstoff und das Profil. dash1
Das 3M-Klebeband kann auch nur dann eine saubere Oberfläche erzeugen, wenn darunter auch alles sauber und glatt ist!

Wenn Du auf der Suche nach geeigneten Klebern/Dichtstoffen bist, dann findest Du, wie Du sicher weist bei Sika eine reiche Auswahl. Ich habe überwiegend Terostat MS939 von Teroson/Henkel verwendet. Das kann schon ab 5°C verarbeitet werden. Preislich interessant und auch von den Datenblättern her genauso Leistungsfähig, auch ab 5°C zu verwenden, UV-beständig ist das hier:

http://www.ebay.de/itm/111575352159?_tr ... EBIDX%3AIT

Habe ich hier rumliegen, aber noch nicht eingesetzt.

Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg beim Anpassen und startklar machen ! thumbs.gif


P.S. Danke für den TIP mit dem Klebeband! Die Infos und Testberichte die man bei 3M downloaden kann lesen sich wie ein "das muss man dabei haben" für Wohnkabinenfahrer! danke_ATDE.gif
Gruß
Viola und Manfred

Ford F-250 7,3 Diesel + Jayco 8ft Popup
http://www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum/amerikanische-kanadische-kabinen/142650-jayco-popup-renovierung

Importeur für Travel Lite und Palomino
https://pickupcamper-schwaben.de/
Benutzeravatar
manfred65
 
Beiträge: 702
Registriert: So 1. Feb 2015, 18:19
Wohnort: Ziemetshausen
Postcode: 86473
Country: Germany
Vorname: Manfred
welche Wohnkabine: Jayco Sportster 8ft
Basisfahrzeug: Ford F-250 7.3TD
Facebookname: Manfred Klement

Re: Hallo erstmal... ;)

Beitragvon webmaster » Mo 25. Jan 2016, 20:30

auch von mir ein wosschilder103 im forum, tolle vorstellung, so ein klapper hab ich auch noch in der ecke stehen.. nur 1 x bisher genutzt, nicht so meine welt
Dateianhänge
aptetm mit combi camp easy.jpg
webmaster
Administrator
 
Beiträge: 465
Images: 0
Registriert: Do 29. Jan 2015, 16:30
Wohnort: Recklinghausen
Postcode: 45701
Country: Germany
Vorname: Sven
Facebookname: Sven Von S

Re: Hallo erstmal... ;)

Beitragvon Jens Heidrich » Mo 25. Jan 2016, 22:14

Du hast einen sehr geilen Frontbumper an dem Ford! thumbs.gif

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Lieben Gruß,

Jens
"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen."
David Bowie

Jens Heidrich ist Generalimporteur der Marken Nordstar, Camp-Crown, Four-Wheel Campers und Camp-Lite
Benutzeravatar
Jens Heidrich
 
Beiträge: 1117
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 15:34
Wohnort: Gevelsberg
Postcode: 58285
Country: Germany
Vorname: Jens
welche Wohnkabine: Four-Wheel Wildcat
Basisfahrzeug: Nissan & Isuzu

Re: Hallo erstmal... ;)

Beitragvon DonaldDark » Mo 25. Jan 2016, 22:15

Dankeschön! Och, aufgebaut ist das Teil schon nett, 2x Liegefläche von 2m x 1,4 m, dazu ne Sitzecke und mit Vorzelt viel Platz.

Bild

Nur hat meine Frau gemerkt, dass Zelt halt jetzt auf Dauer nicht so ihres ist. Deswegen werd ich jetzt neuen TÜV drauf machen und das Teil wieder verkloppen.
(ist ja nicht so, als dass ich gute 400 Euro in Restauration und Verbesserung sowie neue Reifen und ne 100er-Zulassung gesteckt hätte. ;) ) Naja, zumindest hab ich so ne Kabine gekriegt. banane0
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!!!
Bild
Benutzeravatar
DonaldDark
 
Beiträge: 8
Images: 0
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:09
Wohnort: Seßlach
Postcode: 96145
Country: Germany
Vorname: Bert
welche Wohnkabine: Eigenbau
Basisfahrzeug: Ford F250 SuperDuty

Re: Hallo erstmal... ;)

Beitragvon DonaldDark » Mo 25. Jan 2016, 22:39

Jetzt war ich mit dem Abschicken zu schnell... editieren ist hier wohl nicht?

Also das ganze ist aus 20x30er Vierkant mit Verstärkungsblechen in den Ecken. Ohne Gasflasche und ohne Wasser soll die wohl so grobe 600 kg auf die Waage bringen. Könnte hinkommen, er ist nicht nennenswert in die Knie als ich sie aufgeladen habe. Ich werd aber dann im Frühjahr schon mal auf die Waage fahren, rein aus Neugier.

Über die Stabilität der Ausleger mach ich mir eigentlich weniger Sorgen (bzw. deren Hebelwirkung). Als endgültige Lösung seh ich das allerdings nicht. Das ist jetzt mal für dieses und evtl. nächstes Jahr gedacht und dem Reinfinden ob uns das mit der Kabine so taugt. Stehen ja noch einige andere Arbeiten an daran (Strom drinnen nochmal neu, funktioniert zwar, tut aber optisch den Augen weh was der Gute da gebastelt hat.) Dann muss ich mir noch einen Sockel für die Ladefläche bauen, zum einen geht die Kabine nicht bis vor an die Stirnwand der Ladefläche und da ich ein Freund von formschlüssiger Ladung bin kommt da eine stabile Unterkonstruktion aus 14er Kanthölzern hin (soviel muss die Kabine nämlich praktischerweise hoch) in die ich dann gleich einen Anschlag mit einbaue. Dann soll noch ein "Gepäckkorb" bzw. eine Art MiniTerasse hinten dran (auf unserem SuperDuty-Treffen muss ich meinen Smoker mitnehmen, und auf Hänger hab ich jetzt nicht so die Lust aktuell), dafür werde ich einen Teil meines Industrie-Thule-Dachkorbes umkonstruieren. Zu guter letzt möchte ich noch eine Art Ausziehklappleiter in den Sockel unten integrieren. Das mit dem extra zu stellenden 2-Stufigen Tritt is nicht so meines, zumal ich bei meiner Höhe eh mindestens 3, wenn das Fahrwerk endlich drin ist, eher vier Stufen brauchen werde.

Ihr seht, es wird vermutlich eher weniger langweilig werden bei mir die nächsten Jahre. ;)
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!!!
Bild
Benutzeravatar
DonaldDark
 
Beiträge: 8
Images: 0
Registriert: Do 21. Jan 2016, 13:09
Wohnort: Seßlach
Postcode: 96145
Country: Germany
Vorname: Bert
welche Wohnkabine: Eigenbau
Basisfahrzeug: Ford F250 SuperDuty


Zurück zu Stellt euch kurz vor

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron